Archive for January, 2008

Heimat gerät ins Zwielicht

Friday, January 25th, 2008

Ein Artikel zu der Lesereihe “Die Barbarei des flachen Landes”; mehr Infos hier.

Zitat von

Mitteldeutsche Zeitung vom 25.01.2008 – Ressort: Anhalt Kurier

Heimat gerät ins ZwielichtStadtplaner gegen Politikwissenschaftler: Welche Zukunft hat die Provinz? /von Ilka Hillger

Dessau-Roßlau/MZ. Irgendwann könnten also Kuhherden durch die Straßen der entvölkerten Städte Ostdeutschlands ziehen. Immerhin graben sich schon Wildschweine durch Vorgärten, spazieren Fuchs und Reh durch Grünanlagen. So kann es kommen, wenn Regionen schrumpfen und der Mensch Terrain, das er sich über Jahrhunderte eroberte, an die Natur zurückgibt. Aus Heimat wird wieder Landschaft – und die Stadtplaner müssen ordnen, was übrig bleibt. (more…)

Was ist blos mit Dessau los?

Wednesday, January 23rd, 2008

Ich habe keine Ahnung! Und das mein ich ernst. Ich war heute beim LEO-live Konzert mit der Band “Simple Harmonic Motion” im Beatclub. Das schöne war, ich hatte sehr viel Platz und als Nichtraucher störte es mich gar nicht, das das neue Nichtraucherschutzgesetz keine Anwendung fand, weil in meiner Wohnung die Feinstaubbelastung wahrscheinlich viel größer war. Außerdem durfte ich ungestört einer guten Band lauschen und traf eine alte Freundin wieder, die jetzt in Berlin wohnt. Das einzige was nicht anwesend war, waren die Dessauer.

Also Frage ich mich, was war los, das alle davon abgehalten hat zu kommen? Kam was Gutes im Fernsehen? Gab es umsonst Videos in der Online-Videothek? Hörten die Leute etwa Radio, oder lasen sie ein Buch? Vielleicht sorgten sie auch für Nachwuchs für das kinderlose Deutschland? Das alles wären Gründe die ich, hinten mehr und vorne weniger, gelten lassen würde, aber ich fürchte das dem nicht so war. Jetzt kommen die Einwende, ich muss früh raus zur Arbeit. Nun das Konzert war 11:00 Uhr vorbei, so dass das wohl kaum zählt. Meine Freundin muss morgen früh auch arbeiten und fährt jetzt noch 1 1/2 Stunden zurück. Gerade die Studenten werden sagen: Ich hatte noch so viel zu tun für die Präsentation am Freitag. Da sage ich selber Schuld. Das sind wohl die schlechtesten Gründe nicht dagewesen zu sein. (more…)

Man kommt nicht als Frau zur Welt, man wird es

Wednesday, January 9th, 2008

Zitat von

faz.net – Frankfurter Allgemeine Zeitung – 09.01.2008 – Feuilleton – Debatten
Man kommt nicht als Frau zur Welt, man wird esZum Hundertsten von Simone de Beauvoir / Von Julia Voss

Ihre Bücher haben die Welt verändert: Simone de Beauvoir

Ihre Bücher haben die Welt verändert: Simone de Beauvoir

09. Januar 2008 Was es an Simone de Beauvoirs hundertstem Geburtstag zu feiern gibt, versteht man am besten, wenn man kurz ins Jahr 1967 zurückblendet: Im April dieses Jahres sitzen zwei hohe Funktionäre der Boston Athletic Association auf dem Rücksitz eines Pressewagens. Ihre Aufgabe besteht eigentlich darin, Sport und Sportler zu fördern. An diesem Tag sehen sie aber ihre Aufgabe darin, den Läufer mit der Nummer 261 an der Teilnahme des Boston Marathon zu hindern. Der einzige Grund: Läufer Nr. 261 ist eine Frau, die Teilnahme war ihnen untersagt. Die Information hatte den Funktionären ein Fotograf gesteckt, Läufer Nr. 261 hatte sich unter dem Namen K. V. Switzer angemeldet; niemand war auf die Idee gekommen, dass es Kathrine V. Switzer sein könnte, eine Frau. (more…)

Grossstadtgeflüster

Wednesday, January 2nd, 2008

Studentenfutter
Live in Konzert
“Grossstadtgeflüster”
10. Januar 2008
ab 21 Uhr – 5/8 EUR
Beatclub Dessau

Emotionale Texte verlangen nach emotionaler Musik. Grossstadtgeflüster erzielen auf Albumlänge eine eklektische Stilvielfalt, die selten geworden ist, seit Popmusik oft nur noch in Genreschubladen verstaubt. Die Single „Liebe schmeckt gut“ atmet diese Freigeistigkeit und führt sie schlussendlich auf die Wurzeln zurück: Pop in allerbester Tradition und Konsequenz, die sinnlose Kredibilitätsdebatten erst gar nicht aufkommen lässt.
Hallo Akkordeon, hallo Housebeats, hallo Hook: Dieser Song erzählt in jeder Note übers Verliebtsein und wer dazu einen theoretischen Überbau von Krysztof Penderecki braucht, wird sich auf dieser Party nicht wohlfühlen. Für alle anderen bleibt ein Geschmack von Jugendliebe im Gehörgang zurück. Ein ziemlich guter Geschmack.

Infos unter:
www.tonvergnuegen.de
oder
www.grossstadtgefluester.de

grossstadtgefluester