Archive for December, 2007

Gesundes Neues Jahr

Monday, December 31st, 2007

Ich wünsche jedem der sich hier auf meine kleine, persönliche und private Seite verirrt hat, einen gesundes neues Jahr und alles zurück was mir gewünscht wird. Ich glaube das ist nur gerecht.

Grüße Andreas G.

PS: Hier ist ein kleiner Kalender von 2008 zum selber ausdrucken und aufstellen. Ist mein Werk und stellt ein Projekt von dem Architekturbüro AAD in Köthen dar, wo ich nebenbei arbeite.

Die Millionenfürsten

Tuesday, December 18th, 2007

Zitat von

PressDisplay.com – Sueddeutsche Zeitung Deutschland-Ausgabe – 18 Dec 2007 – Die Millionenfürsten

Die Millionenfürsten Managergehälter und Leistungsprinzip / Von Sighard Neckel

Berühmt ist diese Äußerung von Wendelin Wiedeking: „Seit wann wird denn ein Vorstand nach Stunden bezahlt? Auch bei einer Julia Roberts wird es niemandemeinfallen, den Stundenlohn auszurechnen“. Seit kurzem bedarf es solch kleinteiliger Rechenoperationen tatsächlich nicht mehr. Die Öffentlichkeit weiß, dass der Porsche-Chef im vergangenen Jahr 56 Millionen Euro verdiente. Gleichzeitig publizierte das Fachmagazin Hollywood Reporter die jährliche Liste der teuersten Schauspielerinnen. Julia Roberts wird mit 7,5 bis 10 Millionen Dollar Gage pro Film auf Platz 7 geführt. Erstplatzierte ist die 2006 mit einem Oscar für ausgezeichnete Schauspielerin Reese Witherspoon. Sie bekam 2007 rund 10 bis 14 Millionen Dollar je Film.

Es scheint sich eingebürgert zu haben, dass dem Top-Management die „celebrities“ der Popkultur als Bezugsgruppe der eigenen Einkünfte dienen. Heute sehen die obersten Führungskräfte weitgehend davon ab, ihre Bezüge noch mit den Einkommen ihrer Mitarbeiter zu vergleichen. (more…)

Erstsemesterbegrüßung von 2006

Saturday, December 15th, 2007

Als ehemaliger Vorsitzender der Studierendenschaft der Hochschule Anhalt (FH) gehörte es auch zu meinen Vergnügen die Erstsemester an der Hochschule zu begrüßen. Die nachfolgende Rede hielt ich am 2. Oktober 2006 zur feierlichen Immatrikulation der neuen Kommolitonen. Ich durfte als letzter Redner, nach den Erläuterungen zum Studienablauf von Herrn Todde, welche inhaltsbedingt etwas einschläfernt wirkten, die junge Meute wieder zum Leben erwecken. Anscheinend gelang mir das auch zufriedenstellend, wie auch schon die zwei Jahre davor, jedenfalls hoben alle die Köpfe und lauschten meinen Worten. Irgendwie muss die Rede ganz gut gewesen sein, sonst wäre sie ja nicht von meinem Nachfolger in diesem Jahr fast wörtlich übernommen worden. Obwohl ich fand, das er die besten Stellen leider weggelassen hat. Daher möchte ich sie hier nochmals vollständig zugänglich machen. _________ Eurer Andreas (more…)

Der Qualm der Anderen

Thursday, December 13th, 2007

Zitat von

PressDisplay.com – Sueddeutsche Zeitung Deutschland-Ausgabe – 13 Dec 2007 – Der Qualm der Anderen

Der Qualm der Anderen - Bayerns Nichtrauchergesetz schützt die Verbraucher endlich so, wie es auch nötig ist / Von Werner Bartens

Sensationelle Forschungsergebnisse sind zu vermelden. Erstens: Rauchen macht krank. Zweitens: Rauchen tötet. Drittens: Passivrauchen hat die gleichen Folgen. Wer es noch nicht wusste, kann es auf jeder Zigarettenpackung nachlesen. Die wissenschaftlichen Beweise, die zu diesen Erkenntnissen geführt haben, waren 40 bis 50 Jahre lang offenbar nur eingeweihten Forscherkreisen bekannt. Irgendwer muss sie ausgeplaudert haben, denn seit wenigen Jahren werden endlich in immer mehr Ländern Gesetze und Verbote zum Schutz der Nichtraucher beschlossen. (more…)

„Vom Glück in den Städten“

Monday, December 10th, 2007

BuchumschlagGedanken zu dem Buch
„Vom Glück in den Städten“ von Bogdan Bogdanovic

Dies ist eine Ausarbeitung, die im Rahmen des Seminars Architekturtheorie bei Professor Sundermann entstanden ist. Am Anfang des Semesters gab es die Aufgabe, sich ein Buch auszusuchen, es durchzulesen und dann die Gedanken und Thesen, die im Buch transportiert wurden oder die einem beim lesen selbst kamen, der Gruppe vorzustellen und zu diskutieren. Das Buch sollte dabei ein Thema beinhalten, was einen gerade beschäftigt bzw. interessiert.

Warum habe ich dieses Buch gewählt? Ich hatte es eine Woche vor Ausgabe der Aufgabe gekauft. Darauf Aufmerksam geworden bin ich beim stöbern im Buchladen. Der Text vom Einband hatte mich neugierig gemacht: „»Ich bin überzeugt, daß man eine Stadt nur als Fußgänger richtig lesen kann«, schreibt der Architekt und ehemalige Bürgermeister seiner Heimatstadt Belgrad, Bogdan Bogdanovic. Eine Stadt lesen, das ist für den berühmten Urbanisten ein sinnlich-poetischer Vorgang: die Architektur atmen, den Erinnerungen der Bewohner lauschen, den Mythen der Geschichte nachspüren. Auf diese Weise erhält man Auskunft über Charakter, Lebenskraft, Persönlichkeit und Zukunft einer Metropole. In diesem Buch nimmt Bogdan Bogdanovic den Leser mit in seine Städte – mit auf die Reise fast um den Globus, auf eine Zeitreise durch ein halbes Jahrhundert. …… Mit feiner Ironie und Sinn fürs Groteske zeigt Bogdan Bogdanovic, wie sich ihm die »Archäologie der Zukunft« darstellt.“ (more…)

AG tonvergnuegen hat eine neue Homepage

Monday, December 10th, 2007

Die neue Homepage der AG tonvergnuegen, einem meiner liebsten adoptierten Kinder, ist online und damit eine kleine Plattform für das was in Dessau so an studentischem Leben geht. Also einfach mal hinklicken und am besten noch eine der angepriesenen Veranstaltungen besuchen.

www.tonvergnuegen.de

Im Laufe der nächsten Zeit wird auch noch ein Archiv mit den alten Veranstaltungen eingeflochten. Da wird es dann Beschreibungen der verflossenen Events geben, inclusive von exklusiven Fotomaterial. Davon habe ich noch genug da und irgendwie muss das ja mal verwertet werden. ;-)

Natürlich ist Kritik auch erwünscht. Aber bitte freundlich……

Euer Andreas